Kleiner Weihnachtsmarkt

Weihnachten naht – dies merken Kenner daran, dass der alljährliche Weihnachtsmarkt der FSW stattgefunden hat. Am letzten Samstag war es wieder soweit: der Schulgarten erstrahlte im Lichterkettenglanz, das Lagerfeuer prasselte, viele kleine Stände waren aufgebaut und liebevoll dekoriert worden.

Zum Schlemmen gab es knackige Bratwürste vom Grill, leckere Kekse, gebrannte Mandeln, frische Waffeln aus dem Waffeleisen und ofenwarmes Brot mit verschiedenen Aufstrichen von Bäcker Vetter, der auch wieder mit einem eigenen Stand „angereist“ war und bei dem man sogar seine eigene Lebkuchenherzen verzieren konnte. 

Selbst geimkerter Honig aus Woltersdorf war ebenso im Angebot, wie selbst hergestellte hochwertige Kosmetikprodukte aus Kräutern und meisterlich gebastelte Weihnachtsdekoration. Die Glückstombola machte ihrem Namen alle Ehre und beglückte viele kleine und große Besucher mit neuen Errungenschaften für zuhaus (die, wer es noch nicht kennt, aus Spenden der FSW-Familien stammen und oft wahre Schätze zu Tage fördern – gelebtes Upcycling).  

Und mittendrin gabs noch was für die Ohren: die (aktuell noch als Geheimtipp gehandelte) Band „The Volcha Raë“ sang und spielte mit vollem Einsatz in Fis- und D-Dur und noch weiteren Tonarten alle Weihnachtslieder, die es braucht um sich die Idee von Weihnachten in Erinnerung zu rufen. Rundum schön!

Wer nicht da war, hat das Beste also verpaßt und kann sich schonmal aufs nächste Jahr und dessen 2. Adventssamstag freuen.  

Text: Cathleen Bornowski

Kommentare sind geschlossen.