4. Juli 2018
von Nadine Schäfer
Kommentare deaktiviert für Königlicher Besuch – der kleine Prinz an der FSW

Königlicher Besuch – der kleine Prinz an der FSW

Als ich vor nicht ganz einem Monat angeschrieben wurde mit der Bitte, der diesjährigen Theateraufführung fotografisch beizuwohnen, wusste ich nicht so recht, was ich zu erwarten hatte. Schultheater-Aufführungen sind, ehrlich gesagt, nicht so wirklich mein Ding. Bestenfalls sind sie, so dachte ich, wohl irgendwie niedlich, schlimmstenfalls – nun, reden wir nicht drüber. Aber ich hätte ja meine Kamera dabei und könnte, sollte der schlimmste Fall eintreten, das Gesagte einfach ausblenden und mich auf meine Arbeit konzentrieren.

Tja.

Letztendlich musste ich allerdings aufpassen, dass ich meine Aufgabe nicht ausblendete, denn schon nach wenigen Minuten hatten mich die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler in den Bann des Stückes gezogen. Mit einer teils erstaunlichen Bühnenpräsenz und Souveränität erfüllten sie ihre Rollen mit Leben und der eine oder die andere gab dem Bühnen-Ich eine Tiefe, von der sich mancher TV-Soap-Darsteller eine Scheibe abschneiden könnte. In jeder Minute des Stückes, das auch in seiner Dauer mit 1 h einer „echten“ Theateraufführung nur wenig nachstand, sah und spürte man die Liebe und Hingabe, mit welcher alle Beteiligten – allen voran FSW-Theater“produzent“ Thomas Häbler und Kostümchefin Anja Schweinbenz – die allseits bekannte Geschichte vom Kleinen Prinzen in Szene setzten. Die geschickt und unaufdringlich integrierten Musik- und Tanzeinlagen gaben dem Stück noch den letzten Schliff und waren sozusagen das Tüpfelchen auf dem i.

Was bleibt, ist das Wissen, sich gewaltig geirrt zu haben – Schultheater kann eben nicht nur niedlich oder grausam oder irgendetwas dazwischen sein, es kann dich auch mitnehmen und berühren; und der Nachhall der Worte des vermutlich berühmtesten Zitats dieses Stückes.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.“

Text und Bilder: Nadine Schäfer

23. Juni 2018
von Nadine Schäfer
Kommentare deaktiviert für 1. Platz beim „run for school“ für die Freie Schule Woltersdorf

1. Platz beim „run for school“ für die Freie Schule Woltersdorf

Einen großartigen sportlichen Erfolg konnte die Freie Schule Woltersdorf (FSW) verbuchen. Mitte Juni traf die freudige Nachricht vom Leichtathletik-Verband Brandenburg e.V. (LVB) ein: die FSW hat den 1. Platz beim „run for school“ in der Kategorie Grundschulen belegt!
Erst im Vorjahr hatte die FSW sich aus dem Stand einen beachtlichen 8. Platz unter den teilnehmenden 30 Schulen erlaufen.
Bei diesem landesweiten Wettbewerb gemeinsam ausgerufen vom LVB, dem Ministerium für Jugend, Bildung und Sport des Landes Brandenburg und der AOK Nordost geht es um Ausdauer und Teamgeist. Für die Wertung zählt die gelaufene Zeit am Stück, die in 3 Laufstufen (15, 30 und 60min) erfaßt wird, wobei jedoch die Leistung aller Klassen berücksichtigt wird.
Eindrücklich für diese Gesamtleistung ist der Umstand, dass trotzdem der Lauf an einem heißen Tag Anfang Mai stattfand, über die Hälfte der FSW-Kinder es schafften 60 Minuten am Stück zu laufen.
Sportlehrerin Maxi Szcesny-Dincar meinte dazu: „Viele Kinder überraschten sich selbst und der Sportplatz, die Musik und das Anfeuern von den Pädagogen und manchen Eltern motivierte doch sehr. Ich bin sehr stolz auf alle Kinder!“
Der übliche Sportunterricht für die FSW-Kinder findet auf dem schuleigenen Gelände unter eher provisorischen Bedingungen statt. Die örtlichen Turnhallen werden vorrangig von der Grundschule am Weinberg und der FAW genutzt, so dass der FSW keine ausreichenden Nutzungszeiten zur Verfügung gestellt werden können. Ein regelmäßiger Wermutstropfen für alle Beteiligten. Für den „run for school“ konnte glücklicherweise die Laufbahn der Sport- und Freizeitanlagen Woltersdorf genutzt werden.
Verbunden mit dem Sieg ist ein Preisgeld in Höhe von 500€, welches direkt in den Schulsportbereich investiert werden wird, wie Schulleiterin Andrea Wolter ankündigte, die auch die Teilnahme der Freien Schule Woltersdorf am fit4future-Projekt initiiert hat. Am 18.05. gab es dazu bereits einen Aktionstag mit Parcours an der Schule, bestehend aus sechs Stationen zur Förderung von Bewegung, Ernährungswissen und Brainfitness.
Aber nicht nur körperlich, auch geistig sind die FSWler fit: dies zeigen die Ergebnisse der Teilnahme am Kängurutag. Dieser ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb an dem sich über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Ländern weltweit beteiligen. Durchgeführt wird er als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht. Auch hier schlugen sich die 29 Teilnehmenden der FSW sehr beachtlich.
Eine schöne Bestätigung für das Konzept der Freien Schule Woltersdorf Schüler/innen mit Freude und Motivation statt Notenfrust zu Bestleistungen anzuspornen.

 

Text: Cathleen Bornowski
Fotos: Wolfgang Schäfer

21. März 2018
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Schuhseum

Am Freitag, den 09.03, eröffneten Schüler/innen unserer Klassen 4-6 im Raum der Stille im Woltersdorfer Krankenhaus das Schuhseum. Begleitet von Eltern, Freunden und einem Fernsehteam zeigten die kleinen Künstler im Rahmen des Kunstunterricht entstandene kreative Arbeiten aus liegengebliebenen Schuhen. Die Ausstellung ist noch bis Ende des Monats für Interessierte geöffnet, täglich von 8-18 Uhr.

Einen kleinen Einblick in die Veranstaltung in Bild und Ton gibt es beim ODF:

ODF Artikel
ODF Videobeitrag

19. März 2018
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Die FSW wird Teenager!

Am Samstag, den 01.09.2018 feiert unsere Schule ihren 10. Geburtstag.  Vor zehn Jahren, am Montag, den  01.09.2008, begannen 17 Erst- und Zweitklässler ihren ersten Schultag in unserer Freien Schule. Die letzten Pinselstriche waren noch frisch, manche Eltern hatten tiefe Augenringe – nicht vom Feiern, wie man glauben könnte, sondern von den vielen kraftzehrenden Vorbereitungen der Schuleröffnung. Doch die Arbeit, die von vielen Menschen mit Herz und Überzeugung geleistet wurde, hat sich sehr gelohnt.  Heute gehen 81 Kinder in unsere Schule. Unser Team ist von vier auf sechzehn Pädagoginnen und Pädagogen angewachsen. Wir sind in den Jahren quantitativ und qualitativ gewachsen. Hinter uns liegen bewegende Jahre, in denen wir unsere pädagogische Arbeit kritisch reflektiert, verändert und weiterentwickelt haben. In tausenden Stunden Elternarbeit ist unsere Schule immer schöner geworden. Es bieten sich viele schöne Gelegenheiten zum gemeinsamen Arbeiten, Lernen und Feiern. Deshalb ist unsere Schulgemeinschaft familiär – damals wie heute.

Dafür möchten wir herzlich Danke sagen: Danke für zehn Jahre Abenteuer, Gemeinschaft, Entwicklungsprozesse, Herausforderungen, Freude, Feiern, Lernen, Wachsen!

Wir bitten darum, die Teilnahme an den Feierlichkeiten über folgenden Link anzuzeigen: Anmeldeformular

5. Januar 2018
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Rückblick: Weihnachtskonzert 2017

Am 14. Dezember war es wieder soweit: das alljährliche Weihnachtskonzert von und mit allen Schülern der FSW. Aus weihnachtlichem Anlass zwar, aber gesungen und gespielt im Advent – da müßte es doch eigentlich Adventskonzert heißen? Diese Anregung zur Umbenennung von Initiator, Organisator und „Chefdirigent“ Frank wurde wohl gehört, viel wesentlicher für die Zuhörer in der wieder völlig ausgefüllten St.-Michael-Kirche waren aber die vielen zu Herzen gehenden Weihnachtslieder, die ihnen souverän von den Kindern der FSW präsentiert wurden. Dieses Jahr als Novum auch unter der Mitarbeit von Stephan, der nun zusammen mit Kristin den Musikunterricht der Jahrgangsstufen 1-3 übernommen hat.  Ihre stückweise musikalische Begleitung auf Horn und Geige zauberte noch zusätzlich tolle Klangwelten.

Es gab zum Schluß langen Applaus, der völlig berechtigt war und auch an dieser Stelle sei nochmals ein herzliches Dankeschön allen singfreudigen Schülern, besonders den Solisten unter ihnen und Frank, Kristin und Stephan für ihre Zeit und Mühe gesagt!

Eine wunderbare Tradition, die es immer wieder schafft alle FSW-Familien zusammenzubringen und dann fröhlich und beschwingt nach Hause zu entlassen.

 

 

Text: Cathleen Bornowski

Fotos: Christian Schäfer, Nadine Schäfer

18. November 2017
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Herbsteinsatz 2017

Just als die ersten Helfer sich ausgestattet mit Harken, Astscheren und Schubkarren zum diesjährigen Arbeitseinsatzes einfanden,  setzte ein unangenehmer Regenschauer ein. Glücklicherweise war dieser nur von kurzer Dauer. Ca 40 Erwachsene und fast genauso so viele Kinder verteilten sich über das Außengelände der Freien Schule, um Beete, Wege und Spielflächen von Laub zu befreien, den Rasen ein letztes Mal zu mähen und Sträucher zu beschneiden. Mit so vielen anpackenden Händen war die Arbeit dann gut zu bewältigen und es bot sich nebenher die Gelegenheit zu so manchem interessanten Gespräch zwischen den Eltern. Zum Abschluss gab es Würstchen und Halloumi vom Grill und allerlei Mitgebrachtes zur Stärkung. Als alle ihre Gartengeräte und Arbeitshandschuhe wieder im Auto verstaut hatten, sah der Schulgarten liebevoll gepflegt aus. Gut vorbereitet auf jeden Fall, um demnächst für die vor uns liegende Adventszeit festlich dekoriert zu werden.

Weiterlesen →

23. Oktober 2017
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Tag der offenen Tür 2017

Das Klavier klang noch, als die ersten Besucher am 14. Oktober um kurz vor zehn den Altbau der freien Schule zum Tag der offenen Tür betraten. Dann flitzten die Schüler schnell auf Ihre Plätze. Ein Jeder hatte seine Aufgabe an diesem Tag, um Interessenten einen möglichst umfangreichen Eindruck in die Arbeitsweise der reformpädagogischen Grundschule zu ermöglichen. Weiterlesen →

13. Oktober 2017
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Herbstlauf 2017

Bei herbstlichem Wetter fand am 6.10. der diesjährige Sponsorenlauf an der FSW statt. Schon im Sportunterricht hatten unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre Ausdauer im Laufen, sondern auch das Einteilen ihrer Kräfte trainiert. Noch um 15 Uhr bei den Vorbereitungsarbeiten regnete es heftig. Außerdem musste auf der Laufstrecke ein quer über den Weg liegender Baum beseitigt werden, den Orkan „Xavier“ tags zuvor umgeworfen hatte. Zur Erwärmung um 16 Uhr ließ der Niederschlag jedoch glücklicherweise nach und hörte schließlich ganz auf. Weiterlesen →