21. April 2016
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Flowerpower und Vitaminbomben

Das diesjährige Blumenfest stand definitiv unter einem guten Vitaminstern.

Der Regen war exakt um 15 Uhr unterbrochen worden, damit die Gäste der Freien Schule Woltersdorf trocken und sonnig heimische Pflanzen tauschen, farbenprächtige Blumen gekonnt filzen  und kunstvoll basteln sowie vitaminstarke Smoothies und zuckersüße Brause entspannt trinken konnten.  Geheimnisvolle, gute pflanzliche Zutaten waren in der von Kindern hergestellten Naturkosmetik wohlriechend zusammengestellt und zum Verkauf feilgeboten worden. Das reichhaltige köstliche Kuchenbuffet war schnell verkauft und wurde vom leckeren Butterstullenangebot in Zusammenarbeit mit  Bäckerei Vetter geschmacklich hervorragend ergänzt.

Höhepunkt für die Kinder war der Flohmarkt, dessen Inhalt von den Schülern gestiftet und die erzielten Erlöse der jeweiligen Lern-Gruppe zugeordnet wurden. Ein fröhliches Handeln wie auf einem Basar vergnügte die jungen Käufer und Verkäufer gleichermaßen. Als um 18:30 der Vitaminstern erschöpft war, kam der Regen zurück. Die meisten Stände waren da aber bereits von vielen fleißigen Helfern aufgeräumt, dank der guten Planung des AK Veranstaltungen.

 

Text: Sabine Eilebrecht-Bertram
Fotos: Christian Schäfer

20. April 2016
von Nadine Schäfer
Keine Kommentare

Frühjahrsputz erfolgreich!

Samstags Schule??? Oder was war denn da in der Blumenstraße letzte Woche los? Eltern über Eltern, aber auch viele bekannte Kindergesichter bevölkerten am 9. April den Schulcampus (obwohl doch eigentlich Wochenende war)… Die vielen Spaten und Schubkarren gaben dem geübten Beobachter einen unzweideutigen Hinweis: das konnte nur der Frühjahrsputz sein!

Es wurde fleißig gegraben, gepflanzt, Unkraut gejätet, Laub und Müll gesammelt, Beete vorbereitet,  der Sandkasten gereinigt, das Weidenhaus instand gesetzt, die Fahrradständer optimiert, die Tischtennisplatte umgesetzt und noch viele wichtige Handgriffe mehr getan.

Bereits am späten Nachmittag erstrahlte das Schulgelände in neuem Glanz.

Und ganz nebenbei gab es noch einen Sensationsfund im Gartenbeet: ein mächtiger Oberschenkelknochen, jede Menge knöcherige Kleinteile und ein Haufen Brickets warfen viele Fragen auf!

Vielen Dank für die diversen Blasen, den Schweiß und den einen oder anderen Muskelkater an alle der fleißigen Helfer und den AK Garten fürs Organisieren!

 

 

Text: Cathleen Bornowski
Fotos: Christian Schäfer, Nadine Schäfer

 

28. Januar 2016
von Frank Bauernöppel
Keine Kommentare

Projekttag zu „Arm und Reich“

(im Rahmen der BREBIT – Brandenburger Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationstage in der 4-6)

Am 26. November 2015 kam Aurelie Bilé Akono zu uns, eine junge Frau aus Kamerun, die seit drei Jahren in Potsdam studiert. Sie zeigte uns das Leben in ihrem Heimatland und auch Kinder kamen in einem Film zu Wort und sagten, was Armut und Reichtum für sie in Kamerun bedeutet. Das haben unsere Kids mit ihren eigenen Vorstellungen von Arm oder Reich in Deutschland verglichen. Schnell wurde klar, dass Reichtum nicht nur Geld und Wohlstand ist, sondern Gesundheit, Familie, Freunde und vieles mehr ein reiches Leben ausmachen. So war es für die Kinder ein Zeichen von Armut nicht zur Schule gehen zu können, kein Essen und keine Unterkunft zu haben, in einer verschmutzten Umwelt zu leben, keine Zeit zum Spielen zu haben, nicht genug Medizin zu haben oder keine Freunde um sich zu haben. Reich zu sein bedeutete für sie ein schönes Leben zu haben, eine gute Arbeit, eine Familie, immer gesund zu sein, die Natur genießen zu können, in den Urlaub zu fahren oder gute Kleidung zu tragen. Es wurde nicht nur diskutiert, sondern auch gemalt und gespielt. Es war gut mal wieder über den eigenen Horizont zu blicken und zu sehen, wie Menschen in anderen Ländern und Kulturen leben.

2016-Gemüseackerdemie2

28. Januar 2016
von Frank Bauernöppel
Keine Kommentare

Gartenprojekt mit der Ackerdemie

Seit dem neuen Schuljahr arbeiten wir mit der Gemüseackerdemie www.gemüseackerdemie.de zusammen. Dieses Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, mit Kindern kleine Ackerflächen anzulegen, auf denen bis zu 25 Gemüsesorten nach ökologischen Kriterien angebaut und selbst genutzt oder sogar vermarktet werden. Im kommenden Frühjahr wollen wir in den Anbau von eigenem Gemüse einsteigen und hoffen auf reiche Ernte auch wenn unser Acker doch eher klein ist. Die Ackerdemie wird uns mit Rat und Saat zur Seite stehen. In unserem Gemüse-Team werden Schüler, Eltern und Pädagogen gemeinsam ackern.

Im letzten Herbst haben vorbereitende Arbeiten wie das Befreien der Beete von unerwünschtem Bewuchs und das Mulchen mit Laub stattgefunden. Der AK Haus und Garten setzte das Weidentipi um, damit den Beeten von den durstigen Weiden nicht zu viel Wasser entzogen wird. Dabei wurden schon erste interessante Entdeckungen gemacht werden: Im Kompost tauchte eine riesige Larve (ca. 5 cm) eines Nashornkäfers auf und im Beet gab es einen größeren Knochenfund. Hier hat vor längerer Zeit wohl jemand die Überreste eines Schweines vergraben. Wir freuen uns auf neue Entdeckungen ab diesem Frühjahr. (Beitrag von Reiner)

2016-Gemüseackerdemie1             2016-Gemüseackerdemie2

2016-Gemüseackerdemie3            2016-Gemüseackerdemie4

2016-01-Wachsexplosion1

28. Januar 2016
von Frank Bauernöppel
Keine Kommentare

Aus der Nawi-Experimentierkiste: Die Wachsexplosion

Warum man eine Pfanne mit heißem Öl niemals mit Wasser löschen darf, haben wir mit einem kleinen Experiment verdeutlicht, was zur Nachahmung nicht unbedingt empfohlen wird. Charlotte hat das Ganze für euch aufgeschrieben und die Fotos zeigen, wie beeindruckend die Explosion war. Das Foto was ihr hier seht ist von einer Explosion. Die Explosion war absolut ungefährlich. Mit Wachs haben wir Öl nachgeahmt. Wir haben das Wachs in einem kleinen Gefäß solange über eine Gasflamme gehalten, bis es angefangen hat zu rauchen. Dann haben wir das Wachs angezündet. Aus ungefährlicher 60 cm Höhe haben wir einen Wassertropfen auf das Wachs fallen lassen. Weil das Wasser bei 100 Grad kocht und Wachs bei ca. 300 Grad kocht, ist der Wassertropfen sofort verdampft. Weil Dampf mehr Platz braucht als flüssiges Wachs hat der Dampf das brennende Wachs versprüht. So ist es zu der Explosion gekommen. (Experiment mit Reiner)

2016-01-Wachsexplosion1

2016-01-Wachsexplosion2

2016-01-Wachsexplosion3

I5D2_31841

22. Dezember 2015
von admin
Keine Kommentare

Weihnachtskonzert: Alle Jahre wieder

Die Woltersdorfer St.Michaels Kirche war am 10. Dezember gefüllt mit erwartungsvollen Menschen, surrenden Stimmen und knisternder Vorfreude auf das Konzert – ach was auf DAS Weihnachtskonzert der Freie Schule Woltersdorf. Alle Schüler hatten fleißig im Musikunterricht geprobt – teilweise bis zur Erschöpfung, wie Musiklehrer und Konzertinitiator Frank Müller-Brys verriet.

Das Ergebnis war auf jedenfalls konzertreif und wurde auf großer Bühne vor dem Altar der erwartungsvollen Zuhörerschaft vorgetragen.

Weiterlesen →