Freie Schule gratuliert musikalischen Nachwuchs-Talenten

Die Freie Schule Woltersdorf gratuliert ihren Schülern Ilja Monti und Lillie Gundermann, die im Februar mit außergewöhnlichen musikalischen Leistungen glänzen konnten.

Der Woltersdorfer Ilja Monti hat bei „Jugend musiziert“ in Beeskow den ersten Preis erreicht. Der 8-jährige überzeugte die Jury mit seiner Violine und erhielt mit 24 Punkten nahezu die Höchstpunktzahl. Bei dem Regionalwettbewerb müssen die Teilnehmer ein bestimmtes Programm mit einem besonderen Qualitätsanspruch und einer vorgegebenen Länge absolvieren. Normalerweise wird man bereits ab 23 Punkten weiter delegiert zum Landeswettbewerb. Aber Ilja ist mit der Altersgruppe I davon leider noch ausgenommen.

Lillie Gundermann hat die Aufnahmeprüfung für das Musikgymnasium „Carl-Philipp-Emanuel-Bach“ in Berlin bestanden. Damit kann die 9-Jährige dort die fünfte Klasse besuchen. Lillie spielt Gitarre und sie ist damit ihrem Ziel, später ein Musikstudium zu beginnen, einen Riesenschritt weiter gekommen.„Die Hürde, an diese Schule zu kommen, ist sehr hoch. Dort aufgenommen zu werden, ist nur mit außergewöhnlicher Begabung und viel Fleiß zu schaffen“, betont Anja Hannemann, Lillies Gitarrenlehrerin.

„Musikalische Bildung ist für Kinder sehr wichtig und deshalb freuen wir uns umso mehr für die herausragenden musikalischen Leistungen unserer beiden Schüler“, so Frank Müller-Brys, Musiklehrer an der Freien Schule. Musik ist wichtiger Bestandteil an der Freien Schule. So ist sie seit zwei Jahren ausgewählt für die Initiative „Klasse: Musik“ in Brandenburg. Bei diesem Programm haben alle Kinder die Chance, aktiv zu musizieren. Dafür wurde der Grundschule ein hochwertiges Orffsches Instrumentarium zur Verfügung gestellt. Außerdem können die Jungen und Mädchen direkt an der Schule Klavier- und Gitarrenunterricht bekommen, im Schulchor singen oder im Ensemble spielen.

 

 

Krippenspiel Orffgruppe 2012

Kommentare sind geschlossen.