Internet Awareness – Ein Tag an der HTW Berlin

Am Freitag sind die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 4-6 in Begleitung von Zoe, Thomas und Frank nach Schöneweide gefahren, um sich an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW), wo Frank als Professor tätig ist, etwas eingehender mit dem Thema Computer und Internet auseinanderzusetzen. 

Den Auftakt machte der Besuch in einem Computerlabor, wo jedem Schüler ein PC zur Verfügung stand. Zuerst wurden mit Frank Fragen diskutiert, wie: „Wie alt ist das Internet?“ „Wem gehört das Internet?“ oder „Kann man das Internet kontrollieren?“. An praktischen Beispielen haben die Kinder gelernt, Spam zu erkennen und in einem anschliessenden kleinen Chat übten die Kids den respektvollen Umgang im Netz miteinander. Sie gaben sich auch gegenseitig gute Tipps wie: „Ich benutze zwei email Adressen, eine für Verwandte und gute Freunde und eine andere für Online-Spiele und Chats.“

Anschliessend ermöglichte ein Kollege von Frank den Besuch in einer virtuellen Welt (CAVE), bei der mehrere Beamer eine realistische 3D Umgebung auf Fussboden und Wände projizieren und die Besucher sich darin umschauen, bewegen und mit Hilfe einer Steuerung auch interaktiv agieren können.

Jeder durfte eine 3D Brille aufsetzen und für ein paar Minuten die Steuerung in die Hand nehmen. Die Kids versuchten, die virtuellen Gegenstände zu greifen und zu bewegen oder imaginäre Tennisbälle so zu steuern, dass sie ins imaginäre Ziel trafen.

Danach brauchten alle erst einmal eine kleine Erholungspause, die wir in der Mensa verbrachten.

Als letztes ging es in die Bibliothek, wo eine kurze Führung für die Kids vorbereitet war. Sie staunten, wie viele Bücher und Zeitschriften man hier ausleihen kann und wie modern alles eingerichtet ist.

Dann ging es per Straßenbahn, S-Bahn und noch einmal Straßenbahn auch schon wieder zurück zur Schule.

{gallery}2013-05-31_Internet_Awareness{/gallery}

Kommentare sind geschlossen.