Rückblick: Sommer-Open-Air – spektakulär!

Mit großen Schritten nähern wir uns dem neuen Schuljahr. Trotzdem wollen wir noch einmal zurückschauen auf den Abschluss des letzten, traditionell beendet mit dem Sommer-Open-Air:

Das diesjährige Sommer-Open-Air-Fest startete sehr charmant und fröhlich mit einer öffentlichen Wertschätzung des neuesten gemeinsam eingefahrenen Erfolgs aller FSW-Schüler. Der Leichtathletik-Verband Brandenburg hatte gemeinsam mit der AOK die Schule mit der größten Ausdauer gesucht und sie in Woltersdorf in der FSW gefunden. Die Schülerschaft hatte sich als Gruppe den ersten Platz erlaufen und wurde verdientermaßen mit einem Gutschein von 500,00 Euro belohnt. Dieser wurde der Sportlehrerin und allen Läufern zu Beginn der Veranstaltung unter großem Jubel der Eltern überreicht.

Im Anschluss daran eröffneten die 1-3-er, die Füchse und die Eichhörnchen, die Schülerdarbietungen mit der „coolen Bongodisco in der Coco-Bar“ und sorgten für gute Stimmung. Diese wurde noch weiter angekurbelt mit einer musikalischen Performance der 4-6-er, welche den Song von den Blaukarierten oder Evergreens wie „The lion sleeps tonight“, Belafontes „Banana Boat Song“ oder Monty Pythons „Always look on the bright side of life“ zum Besten gaben.

Nach der musikalischen Einstimmung zeigten die einzelnen Projekte, was sie in den vorangegangenen fünf Tagen einstudiert hatten. Beeindruckend war es, wie die Trommlergruppe alle Zuhörer zum Klatschen und Tanzen animierte; sei es mit einem eingängigen Rhythmus zu einem Halleluja oder der Aufforderung: „Wáckel mit dem Pópo, wáckel mit dem Báuch!“ Diesem heiteren Auftritt folgten die Hula-Hooperinnen, die Engeln und Feen gleich mit mal mehr mal weniger Reifen lässig umgingen und endlos „hoopten“, so dass man glauben konnte, Hulahoopen sei leicht und kaum anstrengend. Das Projekt Tanzakrobatik, das mit selbstgemachten weißen Gipsmasken zu sehen war, deren Gesichter surreal verzerrt waren, bot eine wunderbare Choreografie dar. Beim Jonglage-Projekt traten einzelne Schüler aus einem Kreis aus Schülern in den Vordergrund, um Jonglagetricks mit Ringen und auch ein wenig humorvolle Zauberei zu zeigen, während der Rest der Gruppe im Hintergrund mit dem Auf- und Abschwingen eines bunten Tuches das Zuschauerauge zusätzlich verzauberte. Die Hiphopper starteten mit einem spektakulären Nebelauftritt und hiphoppten teils in der ganzen Gruppe teils im Hintergrund, vor dem coole Soloauftritte aufgeführt wurden. Gekrönt wurden alle diese Auftritte von einem amüsanten Theaterstückchen der Stelzenläufer. In einer imaginären Reise zum Thema Fußball wanderten die Darsteller auf ihren Riesenstelzen aus dem Zimmer der plaudernden Protagonistin über den Kleiderschrank einer Prinzessinnenschwester an einem laut singenden Fernseher vorbei zum Endspiel der Fußballweltmeisterschaft.

Nach all diesen fantastischen Darbietungen und all dem, was die Eltern bestaunen und bewundern durften, fiel es schwer, zu glauben, dass auch dieser schöne Abend zu Ende gehen musste. Ein ganz großer Dank an alle, die dieses Ereignis ermöglicht haben.

Text: Astrid Khariouzov
Fotos: Christian Schäfer | Nadine Schäfer

Kommentare sind geschlossen.