1. Platz beim „run for school“ für die Freie Schule Woltersdorf

Einen großartigen sportlichen Erfolg konnte die Freie Schule Woltersdorf (FSW) verbuchen. Mitte Juni traf die freudige Nachricht vom Leichtathletik-Verband Brandenburg e.V. (LVB) ein: die FSW hat den 1. Platz beim „run for school“ in der Kategorie Grundschulen belegt!
Erst im Vorjahr hatte die FSW sich aus dem Stand einen beachtlichen 8. Platz unter den teilnehmenden 30 Schulen erlaufen.
Bei diesem landesweiten Wettbewerb gemeinsam ausgerufen vom LVB, dem Ministerium für Jugend, Bildung und Sport des Landes Brandenburg und der AOK Nordost geht es um Ausdauer und Teamgeist. Für die Wertung zählt die gelaufene Zeit am Stück, die in 3 Laufstufen (15, 30 und 60min) erfaßt wird, wobei jedoch die Leistung aller Klassen berücksichtigt wird.
Eindrücklich für diese Gesamtleistung ist der Umstand, dass trotz dem der Lauf an einem heißen Tag Anfang Mai stattfand, über die Hälfte der FSW-Kinder es schafften 60 Minuten am Stück zu laufen.
Sportlehrerin Maxi Szcesny-Dincar meinte dazu: „Viele Kinder überraschten sich selbst und der Sportplatz, die Musik und das Anfeuern von den Pädagogen und manchen Eltern motivierte doch sehr. Ich bin sehr stolz auf alle Kinder!“
Der übliche Sportunterricht für die FSW-Kinder findet auf dem schuleigenen Gelände unter eher provisorischen Bedingungen statt. Die örtlichen Turnhallen werden vorrangig von der Grundschule am Weinberg und der FAW genutzt, so dass der FSW keine ausreichenden Nutzungszeiten zur Verfügung gestellt werden können. Ein regelmäßiger Wermutstropfen für alle Beteiligten. Für den „run for school“ konnte glücklicherweise die Laufbahn der Sport- und Freizeitanlagen Woltersdorf genutzt werden.
Verbunden mit dem Sieg ist ein Preisgeld in Höhe von 500€, welches direkt in den Schulsportbereich investiert werden wird, wie Schulleiterin Andrea Wolter ankündigte, die auch die Teilnahme der Freien Schule Woltersdorf am fit4future-Projekt initiiert hat. Am 18.05. gab es dazu bereits einen Aktionstag mit Parcours an der Schule, bestehend aus sechs Stationen zur Förderung von Bewegung, Ernährungswissen und Brainfitness.
Aber nicht nur körperlich, auch geistig sind die FSWler fit: dies zeigen die Ergebnisse der Teilnahme am Kängurutag. Dieser ist ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb an dem sich über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 70 Ländern weltweit beteiligen. Durchgeführt wird er als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht. Auch hier schlugen sich die 29 Teilnehmenden der FSW sehr beachtlich.
Eine schöne Bestätigung für das Konzept der Freien Schule Woltersdorf Schüler/innen mit Freude und Motivation statt Notenfrust zu Bestleistungen anzuspornen.

 

Text: Cathleen Bornowski
Fotos: Wolfgang Schäfer

Kommentare sind geschlossen.