Theater für alle

Wer sich aus seiner Schulzeit noch an das Auswendiglernen von Gedichten erinnern kann, der weiß, dass es einigen Mitschülern schwer und den anderen scheinbar mühelos war, diese Masse an Wörtern zusammenhängend frei zu rezitieren.
Was wäre aber, wenn man in einem Theaterstück seinen Text auswendig lernt? Und somit auch nicht alleine vor der Klasse steht?
Dieses Kunststück hat Pädagoge Thomas Häbler auch dieses Jahr mit der Klassenstufe 4-6 vollbracht.
Drei Akte, vierzig Schüler, ein halbes Jahr Probe. Alle unter einen Hut zu bringen gelang Thomas scheinbar mühelos.
Er besetzte textlastige Rollen pro Akt doppelt und dreifach. Ausgerichtet auf drei Aufführungen, die zugleich jeweils Premiere und Abschiedsvorstellung für einen Teil des Ensembles waren.

Das Ergebnis jedenfalls war kurzweilig und spannend. Alle SchülerIn konnten ihre Texte. Alle waren grandios vorbereitet.  So tauchten die zuschauenden Eltern gemeinsam mit den Kindern auf der Bühne für eineinhalb Stunden in eine andere Welt ab. Verzaubert und stolz ging es danach nach Hause.
Vielleicht hat gerade durch dieses wundervolle Erlebnis nun der eine oder andere SchülerIn Freude am Auswendiglernen gefunden?

 

 

Kommentare sind geschlossen.